Transfer nach kinästhetischen Gesichtspunkten

Kinästhetik

Es handelt sich dabei um ein kreatives Handlungskonzept zur Gestaltung der pflegerischen Interaktion zwischen der pflegenden und pflegebedürftigen Person. Aus diesem Grund muss der Erwerb und die Vermittlung kinästhetischer Fähigkeiten als individueller Lern- und Entwicklungsprozess verstanden werden.

 

Das Bobath-Konzept:

  • ...ist ein bewährtes, weltweit verbreitetes und bewegungstherapeutisches Behandlungskonzept für Menschen mit motorischen Beeinträchtigungen aufgrund neurologischer Funktionsstörungen
  • …es basiert auf neurophysiologischen und entwicklungsneurologischen Grundlagen und orientiert sich an den Ressourcen und der Zielsetzung des Patienten

 

Transfer nach kinästhetischen Gesichtspunkten

In diesem Seminarkomplex werden die o. g. konzeptionellen Grundlagen und viel praktische Erfahrung zusammengefügt und auf die Realsituation im Berufsalltag /Alltag angepasst.

Dieser ganzheitliche Anwendungsansatz zielt darauf, im Team und/ oder Einrichtung gemeinsam daran zu arbeiten und anwendungsorientiert das Erlernte umzusetzen und es weiterzugeben.

Kontrakturen

Was ist eine Kontraktur?

Als Kontraktur (lat. contrahere = zusammenziehen) bezeichnet man eine dauerhafte Verkürzung von Sehnen, Muskeln und Bändern die wiederum zu Einschränkungen in der Beweglichkeit führt. Bewegungen sind dann nicht oder nur gering mehr möglich. Kontrakturen sind von Dauer und können bis hin zur vollständigen Versteifung führen. Das Gelenk ruht in einer charakteristischen Zwangshaltung. Das Bewegen des Gelenkes gestaltet sich oft schwierig und ist häufig mit Schmerzen verbunden. Findet keine Bewegung statt, so kann es in kürzester Zeit zu einer Kontraktur kommen. Die vermeidbare Situation führt unter Anderem zu vermehrten Problemen bei der täglichen Pflege.

Vermeidung von Kontrakturen

Als eine Prophylaxe bezeichnet man eine Maßnahme, die nötigen Gelenksbewegungen durchzuführen bevor eine unerwünschte Einschränkung auftritt. Bewegung und Mobilisation der Bewohner und/oder der einzelnen Gelenke sind die wichtigste Form eine Kontraktur zu verhindern

Das gilt für alle Gelenke im Körper. Wichtig zu wissen ist, dass die prophylaktischen Maßnahmen häufig durchgeführt werden sollten. Nur so kann man Kontrakturen in der Pflege effektiv vermeiden. Oft kann man mit wenigen Handgriffen schon sehr viel erreichen und eine Aufgabe mit der anderen verknüpfen.

Physiotherapeut und Bobath-Therapeut
Coach für Betriebliches Gesundheitsmanagement
Präventions- und Gesundheitstrainer.